FIETe

FIETe“ steht für Freizeit = Inklusion, Engagement und Teilhabe erleben.

Im dreijährigen Projekt "FIETe" wollten wir in Bad Schwartau herausfinden, wie inklusive Kinder- und Jugendarbeit funktioniert.

Noch immer wird Inklusion in Deutschland häufig zuallererst mit Schule verknüpft. Dabei sind insbesondere auch in der Freizeit, im Rahmen außerschulischer Jugendarbeit Ideen und Konzepte gefordert, die Inklusion als positiv besetztes Konzept erlebbar machen. „FIETe“ setzte dazu auf Engagement und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, um mit Mädchen und Jungen unterschiedlicher Herkunft, mit und ohne Behinderung, Gelingens-Bedingungen entwickeln und erproben.

Das Projekt ging dabei von einem weiten Inklusionsbegriff aus:
Inklusion meint grundsätzlich alle Menschen, und hat das Ziel der gleichberechtigten Teilhabe, unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Behinderung. Dabei wird Inklusion als Prozess verstanden der darauf setzt, Gesellschaft zu gestalten und Chancengerechtigkeit sowohl für Menschen mit Behinderung als auch ethnokulturelle Gerechtigkeit sowie Geschlechtergerechtigkeit im Blick hat.

Inklusive Praxis in der offenen Kinder- und Jugendarbeit betont den Wert von Vielfalt, fördert eine solidarische Grundhaltung, soziale Kompetenzen und gegenseitigen Respekt.

Gefördert wurde FIETe durch die AKTION MENSCH, Förderbereich Kinder- und Jugendhilfe.

FIETe-Projektbericht zum Download hier.